Aktuelles

Die neue Amtszeit der ehrenamtlichen Seniorenvertretungen in Hamburg beginnt im Frühjahr 2017. Gesucht werden aktive über 60-Jährige, die künftig in den Bezirken in der Seniorendelegiertenversammlung oder im Seniorenbeirat mitarbeiten möchten. Die Frist zur Meldung der Seniorendelegierten endet am 18. Februar 2017.
Welche Schritte man unternehmen muss, um Delegierte/-r zu werden, und welche Rechte und Aufgaben die Seniorenvertretungen haben, erfahren Sie in den Infoschriften der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz.
Hier finden Sie auch die Unterstützerlisten, um in Ihrem Bezirk Delegierte/r zu werden. Die Unterstützer/innen müssen über 60 Jahre alt sein und im selben Bezirk wohnen.

Das Elbe Wochenblatt berichtete am 1. Februar 2017 in allen Lokalausgaben im Hamburger Westen und Süden über die anstehende Neubildung der Delegiertenversammlungen und Neuwahl der Bezirks-Seniorenbeiräte.

Im Hamburg-Haus Eimsbüttel ließen sich am 22.11.2016 ca. 200 Gäste und Seniorendelegierte ausführlich über die gesetzlich geregelte Seniorenmitwirkung informieren. Staatsrätin Elke Badde und Marco Kellerhof, Abteilungsleiter der für Senioren zuständigen Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz erläuterten die im Frühjahr 2017 anstehende Neubildung bzw. Neuwahl der Hamburger Seniorenvertretungen. Es schlossen sich Erfahrungsberichte, eine Fragerunde und eine sehr lebhafte Diskussion an.

Zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 gibt es zahlreiche Verbesserungen wie dichtere Taktungen auf zahlreichen Linien. Sie sind in der HVV-Übersicht der Maßnahmen aufgelistet.

Funktionieren die Aufzüge an den U- und S-Bahnhöfen?
Klicken Sie auf die Verfügbarkeitsanzeige:
http://geofox.hvv.de/jsf/showElevatorStates.seam


Auch bei der Planung zum Ausbau weiterer barrierefreier Bahnhöfe gibt es einen neuen Stand:

Am 24. Oktober 2016 hat der diesjährige Seniorentag stattgefunden, organisiert vom Bezirks-Seniorenbeirat Eimsbüttel. Im Hamburg-Haus erwartete die rund 180 Besucherinnen und Besucher ein abwechslungsreiches Programm. Die Vorträge und Diskussionen widmeten sich den Themen "Gemeinsam statt einsam" und "Schuldenfrei im Alter". 28 Beratungsstellen und Organisationen informierten im Foyer über ihre Dienstleistungen und Angebote für Ältere.

Der Landes-Seniorenbeirat hatte am 7. Oktober mit einer ganzen Reihe von Organisationen und Beratungsstellen in den Bürgersaal Wandsbek eingeladen. Geboten wurden Informationen und Beratung zu wichtigen Anliegen und Problemlagen der älteren Generation. In Gesprächsrunden tauschten sich Mitwirkende und Gäste z. B. zur offenen Seniorenarbeit, Rentenentwicklung und Inklusion aus. Eindrücke von der Veranstaltung vermittelt unsere Nachschau.

Auf der Festveranstaltung zum "Internationalen Tag der älteren Menschen" erläuterte Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks die Schwerpunkte der aktuellen Seniorenpolitik des Hamburger Senats. Dazu zählen die Förderung barrierereduzierter Neubauten und demografiefester Wohnquartiere mit haushaltsnahen Pflegeangeboten sowie die Treffs der offenen Seniorenarbeit. Lesen Sie das Grußwort der Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz im Wortlaut.

Mit großer Beteiligung haben der Landes-Seniorenbeirat und die DGB Senioren am 30. Sept. den UN-Ehrentag der älteren Generation im Bachsaal am Michel ins Bewusstsein gerückt. Die Festrede hielt Franz Müntefering, der Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen. Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks informierte über die Hamburger Seniorenpolitik. Ein Nachbericht mit vielen Fotos.

Am 14. und 15. September lud der Bezirks-Seniorenbeirat zu den Altonaer Seniorentage ein. Im Rathaus Altona informierten sich an die 300 Besucherinnen und Besucher bei mehr als 25 Beratungsstellen und Organisationen über deren Angebote für Ältere. Für Unterhaltung sorgten Musikdarbietungen. Am zweiten Tag stand die traditionelle Elbschifffahrt auf dem Programm. 290 Gäste genossen den sonnigen Ausflug. Betrachten Sie den Nachbericht mit vielen Bildern.

Der Landes-Seniorenbeirat lud die Mitglieder seiner acht Fachgruppen zum Gedankenaustausch über die Fachgruppenarbeit ein. Auf dem Fachtag am 30. Mai 2016 wurde gemeinsam ein Résumé gezogen: Wie liefen die Teamprozesse, was wurde erreicht und welche Potentiale können in der Zukunft bei der Beschäftigung mit den Schwerpunktthemen der Seniorenvertretung genutzt werden?