Aktuelles

Die neue Amtszeit der ehrenamtlichen Seniorenvertretungen in Hamburg beginnt im Frühjahr 2017. Gesucht werden aktive über 60-Jährige, die künftig in den Bezirken in der Seniorendelegiertenversammlung oder im Seniorenbeirat mitarbeiten möchten. Die Frist zur Meldung der Seniorendelegierten endet am 18. Februar 2017. Welche Schritte man unternehmen muss, um Delegierte/-r zu werden, und welche Rechte und Aufgaben die Seniorenvertretungen haben, erfahren Sie in den Infoschriften der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz.

Die Seniorendelegiertenversammlung Eimsbüttel lädt alle interessierten Seniorinnen und Senioren zur Veranstaltung am 28. November ins Hamburg-Haus ein. Ab 10.30 Uhr referiert Volker Nagel vom Institut für Bewegungswissenschaften der Universität Hamburg, wie man am besten "vom Kopf bis zu den Füßen fit bleibt". Eine Diskussion mit weiteren Podiumsgästen nicht nur zum Thema Gesundheit schließt sich an. Ein Mittagsimbiss bildet den Abschluss.

Am 24. Oktober 2016 hat der diesjährige Seniorentag stattgefunden, organisiert vom Bezirks-Seniorenbeirat Eimsbüttel. Im Hamburg-Haus erwartete die rund 180 Besucherinnen und Besucher ein abwechslungsreiches Programm. Die Vorträge und Diskussionen widmeten sich den Themen "Gemeinsam statt einsam" und "Schuldenfrei im Alter". 28 Beratungsstellen und Organisationen informierten im Foyer über ihre Dienstleistungen und Angebote für Ältere.

Der Landes-Seniorenbeirat hatte am 7. Oktober mit einer ganzen Reihe von Organisationen und Beratungsstellen in den Bürgersaal Wandsbek eingeladen. Geboten wurden Informationen und Beratung zu wichtigen Anliegen und Problemlagen der älteren Generation. In Gesprächsrunden tauschten sich Mitwirkende und Gäste z. B. zur offenen Seniorenarbeit, Rentenentwicklung und Inklusion aus. Eindrücke von der Veranstaltung vermittelt unsere Nachschau.

Auf der Festveranstaltung zum "Internationalen Tag der älteren Menschen" erläuterte Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks die Schwerpunkte der aktuellen Seniorenpolitik des Hamburger Senats. Dazu zählen die Förderung barrierereduzierter Neubauten und demografiefester Wohnquartiere mit haushaltsnahen Pflegeangeboten sowie die Treffs der offenen Seniorenarbeit. Lesen Sie das Grußwort der Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz im Wortlaut.

Mit großer Beteiligung haben der Landes-Seniorenbeirat und die DGB Senioren am 30. Sept. den UN-Ehrentag der älteren Generation im Bachsaal am Michel ins Bewusstsein gerückt. Die Festrede hielt Franz Müntefering, der Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen. Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks informierte über die Hamburger Seniorenpolitik. Ein Nachbericht mit vielen Fotos.

Am 14. und 15. September lud der Bezirks-Seniorenbeirat zu den Altonaer Seniorentage ein. Im Rathaus Altona informierten sich an die 300 Besucherinnen und Besucher bei mehr als 25 Beratungsstellen und Organisationen über deren Angebote für Ältere. Für Unterhaltung sorgten Musikdarbietungen. Am zweiten Tag stand die traditionelle Elbschifffahrt auf dem Programm. 290 Gäste genossen den sonnigen Ausflug. Betrachten Sie den Nachbericht mit vielen Bildern.

Der Landes-Seniorenbeirat lud die Mitglieder seiner acht Fachgruppen zum Gedankenaustausch über die Fachgruppenarbeit ein. Auf dem Fachtag am 30. Mai 2016 wurde gemeinsam ein Résumé gezogen: Wie liefen die Teamprozesse, was wurde erreicht und welche Potentiale können in der Zukunft bei der Beschäftigung mit den Schwerpunktthemen der Seniorenvertretung genutzt werden?

Nachbericht: Die öffentliche Veranstaltung des Landes-Seniorenbeirats am 4. April zur Suizidgefährdung älterer Menschen stieß auf großes Interesse. Prof. Dr. Klaus Püschel, Leiter des Instituts für Rechtsmedizin im UKE, berichtete über die Ursachen für die im Alter ansteigende Suizidziffer und benannte Hilfsmöglichkeiten.

Der Landes-Seniorenbeirat hat eine Initiative des Bezirks-Seniorenbeirats Altona aufgegriffen und in einem Schreiben an den Ersten Bürgermeister um die Einleitung von Sofortmaßnahmen zur Luftreinhaltung in der Max-Brauer-Allee gebeten.