Bezirks-Seniorenbeirat Eimsbüttel

Der BSB Eimsbüttel hat ein Strategiepapier für einen sicheren Fußverkehr entwickelt und an alle Fraktionen der Bezirksversammlung übermittelt. In der älter werdenden Gesellschaft müssen Mobilitätskonzepte auch für die Menschen, die zu Fuß unterwegs sind, zu spürbaren Verbesserungen der Qualität der Gehwege führen. Steigende Unfallzahlen von Fußgängern weisen auf den akuten Handlungsbedarf hin. Insbesondere Stolperfallen sind zügig zu beseitigen und die Beleuchtung der Gehwege zu optimieren. Der BSB listet eine ganze Reihe von Eckpunkten auf, die ein verbindliches Fußwegekonzept aufgreifen sollte.

Mit großem Gästezuspruch fand am 28. Oktober der diesjährige Seniorentag im Hamburg-Haus Eimsbüttel statt. Unter dem Motto "Die Zukunft aktiv gestalten" griff das Programm im Saal zwei Themen im Wandel auf. Der Vortrag "Abenteuer Älterwerden" widmete sich den gängigen Altersbildern. Neue Konzepte und Anregungen zur Mobilität von Seniorinnen und Senioren stellten Fachleute vom Bezirksamt und von der Polizei vor. Diskussionen schlossen sich an. Im Foyer boten 30 Beratungsstellen und Organisationen Informationen und Unterstützung zu vielen Aspekten. Ausprobieren konnten sich die Gäste im Fahrsimulator und im Bremssimulator. - Lesen Sie den Nachbericht mit vielen Fotos.

Der Seniorenbeirat Eimsbüttel lud zur Veranstaltung ins Hamburg-Haus ein. Fachleute vom Gesundheitsamt, der Ärztekammer, SoVD, NetzWerk GesundAktiv und AWO informierten und diskutierten, wie im Gesundheitswesen zunehmend Service, Beratung und Dienstleistungen per Internet angeboten und abgewickelt werden. Wie stellen sich die Älteren darauf ein? Der Seniorenbeirat wollte das Vertrauen in die Online-Anwendungen fördern, sofern der Datenschutz gewährleistet ist.

Im Tätigkeitsbericht informiert der BSB Eimsbüttel über seine Arbeit im Zeitraum April 2017 bis März 2019, der ersten Hälfte der bis 2021 laufenden Amtszeit. Auch die Seniorendelegiertenversammlung berichtet über ihre Aktivitäten und Veranstaltungen.

Gut besucht fand am 10. September im Hamburg-Haus der diesjährige Seniorentag statt. Gesundheitsversorgung und Mobilität im Wandel - das waren die Themen im Saal mit Fachvorträgen und Diskussionen. Vorgestellt wurde auch das Pilotprojekt "Der Hamburger Hausbesuch". In der Expertenrunde zum Verkehr ging es um besseres Verständnis und die gegenseitige Rücksichtnahme von Radfahrern, Fußgängern und Autofahrern. Auf dem Markt der Möglichkeiten standen 28 Aussteller für Beratungsgespräche bereit und gaben Anregungen zu unterschiedlichen Lebensbereichen der älteren Generation.

Die Seniorendelegiertenversammlung und der Bezirks-Seniorenbeirat Eimsbüttel luden gemeinsam in das Hamburg-Haus ein. Fachleute aus der Senatskanzlei Hamburg, vom Hamburger Verkehrsverbund (HVV) und von der Hamburger Sparkasse sprachen über aktuelle Entwicklungen und Online-Angebote. Diskutiert wurde, wie wir Älteren uns darauf einstellen und was es für diejenigen bedeutet, die keinen Computer haben und kein Smartphone nutzen.

Mit starkem Besucherzuspruch fand der Seniorentag am 23. Oktober im Hamburg-Haus statt. Abwechslungsreich, wissenswert und unterhaltsam war das Programm. Einen Schwerpunkt bildete das Projekt "NetzWerk GesundAktiv", das digitale Technik einsetzt. Im Foyer informierten mehr als 20 Beratungsstellen und Organisationen über hilfreiche Dienstleistungen und Angebote für Ältere.

Das Faltblatt informiert über die Zusammensetzung, Arbeitsweise und Ziele des Eimsbütteler Seniorenbeirats in der neuen Amtszeit 2017 - 2021. Ebenso stellt sich die Seniorendelegiertenversammlung des Bezirks vor.

Auf der Delegiertenversammlung am 13.02.17 wurde mit dem Seniorenbeirat und sehr vielen Gästen lebhaft über die geleistete Arbeit diskutiert und die Resolution "Eimsbütteler Senioren-Appell" verabschiedet.

Kontakt

Bezirks-Seniorenbeirat Eimsbüttel
c/o Bezirksamt Eimsbüttel
Sozialraummanagement
Grindelberg 66
20144 Hamburg

Vorsitzender W. Roeder

Vorsitzender:
Wilfried Röder
Tel. 040 - 559 12 00
wilfriedroeder@t-online.de 


Bild: Stellvertretender Vorsitzender R. Knueppel

Stellvertretender Vorsitzender:
Reinhold Knüppel
Tel. 040 - 55 00 72 75
knueppelreinhold@t-online.de

Informationen des Bezirksamts
für die ältere Generation
-> www.hamburg.de/eimsbuettel