Bezirks-Seniorenbeirat Bergedorf

Die Wahl der Seniorenvertretung für die neue Amtsperiode 2021 – 2025 in Bergedorf ist abgeschlossen. Am 10. Oktober trat die neue Delegiertenversammlung im Theatersaal im „Haus im Park“ zusammen. Die Mitglieder wählten ihren neuen Vorstand, bestehend aus Christa Timmermann, Anna Elisabeth Weßling und Erika Garbers. Anschließend wurden die 11 Mitglieder des neuen Bezirks-Seniorenbeirat für Bergedorf gewählt.
Am Freitag, den 22. Oktober hat sich der Beirat, der nun bis Anfang 2025 die Bergedorfer Senior*innen gegenüber dem Bezirksamt und der Bezirksversammlung vertritt, konstituiert. Wiedergewählt wurde die langjährige Vorsitzende Karin Rogalski-Beeck. Ihre Stellvertreter sind Peter Puhle und Dagmar Strehlow. Wilfried Acht und Brigitte Knees wurden Beisitzer und komplettieren den neuen Vorstand des Seniorenbeirats.

Darin enthalten sind Informationen über die Mitglieder der Bergedorfer Seniorenvertretung und die Themen und Ereignisse der vergangenen beiden Jahre unter Corona-Pandemie-Bedingungen samt einiger Höhepunkte. Auch die Situation in den Pflegeheimen und Seniorentreffs kommt zur Sprache, die neu gegründete Arbeitsgemeinschaft Senioren (AG Senioren), Problemfelder der Verkehrsinfrastruktur in Bergedorf und viele weitere Punkte, die für Senioren und Seniorinnen im Bezirk interessant sind.

Die Neuauflage 2020-2022 der Broschüre „Wegweiser für Seniorinnen und Senioren“ für den Bezirk Bergedorf ist herausgekommen mit vielfältigen Angeboten zu Themen wie Freizeitmöglichkeiten, Beratungsangebote, Unterstützung im Alltag, Demenz, Wohnen, medizinische Versorgung und mehr.

Die Senioren-Delegierten-Versammlung Bergedorf informiert über die Verschiebung der Wahlen, Verlängerung der Amtszeiten bisheriger Delegierter, Coronaimpfung u..a.

Der Seniorenbeirat gibt dreimal im Jahr die „Bergedorfer Senioren Post“ heraus. Der Newsletter bietet aktuelle Informationen für die ältere Generation. Hier können Sie die aktuelle und ältere Ausgaben aufrufen:

Im Tätigkeitsbericht informieren der Seniorenbeirat Bergedorf und die Seniorendelegiertenversammlung über ihre Arbeit im Zeitraum April 2017 bis März 2019, der ersten Hälfte der gegenwärtigen Amtszeit.

Der Bergedorfer Seniorenbeirat rät, eigenverantwortlich die persönlichen Daten zur Gesundheit und zu Verträgen in einer Notfallmappe einzutragen. Den Angehörigen oder Hilfeleistenden erleichtert die ausgefüllte Mappe im Notfall, rasch unterstützen und helfen zu können. Die vom BSB herausgegebene Broschüre gibt viele Hinweise, z.B. was bei einer Einweisung ins Krankenhaus zu bedenken ist. Die Eintragungen in der Mappe sind eine wichtige Vorsorgemaßnahme, damit im Ernstfall alles schnell geregelt werden kann.

Das Faltblatt informiert über die Zusammensetzung, Aufgaben, Arbeitsweise und Zielsetzungen des Bergedorfer Seniorenbeirates. Die Kontaktdaten der Seniorendelegiertenversammlung sind ebenfalls enthalten.

Im April traten die Senioren-Delegiertenversammlung und der Bezirks-Seniorenbeirat erstmals für die neue Amtszeit zusammen. Nähere Infos finden Sie im Mitteilungsblatt "Bergedorfer Senioren-Post".

Die Bergedorfer Zeitung berichtete am 25. Januar 2017 über die anstehende Neubildung der Delegiertenversammlung und Neuwahl des Bezirks-Seniorenbeirats.

Kontakt

Bezirks-Seniorenbeirat Bergedorf
Bezirksamt Bergedorf
Wentorfer Str. 38, 21029 Hamburg
Telefon:  040 / 42891-3044
Email:
seniorenbeirat@bergedorf.hamburg.de


Sprechzeiten:
Dienstags von 10 - 12 Uhr
im BSB-Büro im
Sozialen Dienstleistungszentrum
Weidenbaumsweg 21
Eingang C, 2. OG

Vorsitzende
Karin Rogalski-Beeck
Tel.: 0160 - 53 40 818
karin.rogalski-beeck@lsb-hamburg.de 

Informationen des Bezirksamts
für die ältere Generation
-> www.hamburg.de/bergedorf

Archiv

-> zu älteren Meldungen